Einsätze 2016

 

     
10.11.16

Am frühen Donnerstagmorgen wurden die Feuerwehren aus Simonswolde (Drehleiter), Sandhorst (Rüstwagen) und Ihlowerfehn zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Auf der Alten Wieke in Ihlowerfehn war gegen 03:30 Uhr ein PKW in den angrenzenden Kanal geraten. Weil Ersthelfer nicht ausschließen konnten dass sich noch Personen in dem Fahrzeug befinden, alarmierten sie die Feuerwehr. Da der Fahrer nicht auffindbar war, wurde die Einsatzstelle großräumig abgesucht und mithilfe der Drehleiter großflächig ausgeleuchtet.

Gegen 05:15 Uhr konnte der Einsatz für die Feuerwehren, außer dem Einsatzleitwagen, abgebrochen werden, denn gegen 05:00 Uhr wurden dann die Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel des DRK Aurich und die BRH Rettungshundestaffel Wilhelmshaven alarmiert. Mit Rettungshunden wurden das Gelände und der naheliegende Wald weiträumig nach der vermissten Person abgesucht.

Die Feuerwehr Ihlowerfehn unterstützte bei der Suche mit ortskundigen Einsatzkräften und Koordination über den Einsatzleitwagen. Um 09:00Uhr wurde die Suche ergebnislos abgebrochen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

27.10.16

Am frühen Donnerstagabend, um 17.45 Uhr, wurde die Feuerwehr Simonswolde zu einer Tierrettung gerufen. Am Kanal "Sengelsiel" konnte erst kein Tier ausgemacht werden.

Nach einigen Minuten der Suche machte allerdings ein Bauarbeiter, von der nahe gelegenen Autobahn her, auf sich aufmerksam. Dieser hatte auch die Leitstelle informiert und zeigte den Einsatzkräften die in Not geratene Kuh. Diese konnte sich ohne Hilfe nicht befreien.

Nach kurzer Begutachtung entschied man sich, einen Trecker hinzuzuholen, der von einem hilfsbereiten Landwirt bereitgestellt wurde. Der Einsatz der etwa zehn Kräfte konnte nach rund zwei Stunden beendet werden.

27.09.16

Am Dienstagabend kam es in einer Asylantenunterkunft in Riepe zu einem Schadenfeuer. Gegen 18:45 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Riepe, Ihlowerfehn, Simonswolde, Ochtelbur sowie  der Einsatzleitwagen aus Middels alarmiert.

Die ersten Einsatzkräfte, die an der Einsatzstelle eintrafen, konnten schnell Entwarnung geben, da sich keine Personen mehr im Gebäude befanden. Bei Dacharbeiten an dem Wohnhaus war der Balkon in Brand geraten, woraufhin die Bewohner die Feuerwehr alarmierten.

Das Feuer konnte zügig von den zahlreichen Einsatzkräften abgelöscht werden. Nach der abschließenden Kontrolle mit der Wärmebildkamera wurde der Einsatz gegen 19:40 Uhr beendet.

26.09.16 Am Montagvormittag geriet im Bereich des Fellandsweges in Simonswolde eine Kuh in das Sengelsieltief und drohte, zu ertrinken. Um 09.40 Uhr wurden zur Rettung des Tieres die Feuerwehren Simonswolde und Ihlowerfehn alarmiert.
Als die Einsatzkräfte eintrafen, war es dem Landwirt mittlerweile gelungen, die Kuh aus ihrer misslichen Lage zu befreien, ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.
30.08.16 Am späten Dienstagabend wurden die Feuerwehren Ochtelbur, Riepe, Simonswolde, Ihlowerfehn, der Einsatzleitwagen aus Middels, sowie die Drehleiter aus Aurich gegen 22:45 Uhr zu einem Dachstuhlbrand nach Westerende alarmiert.
Bei der Ankunft der ersten Kräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Nachdem festgestellt wurde, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden, konnte mit den Löscharbeiten begonnen werden. Der massive Löscheinsatz zeigte schnell Erfolg. Nach einer halben Stunde war das Feuer unter Kontrolle.
Mit der Wärmebildkamera wurde das Gebäude im Obergeschoss nach Glutnestern abgesucht. Als auch diese abgelöscht waren, konnte die Einsatzstelle verlassen werden.
Gegen 00:15 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.
22.08.16 Um 10.35 Uhr löste der Melder aus und meldetet Volleinsatzalarm für die Feuerwehren Ihlowerfehn, Ochtelbur und Simonswolde. Der vermeintliche Zimmerbrand entpuppte sich als defekte Spülmaschine. Nachdem ablöschen kamen die Hochdrucklüfter zum Einsatz. Das Gebäude wurde nach 45 min wieder "rauchfrei" übergeben und die Einsatzkräfte konnten sich auf den Heimweg machen.
14.07.16 Küchenbrand Barstede
18.06.16 Gefahrgutunfall Gewerbegebiet Riepe
03.02.16

Heute Nacht am 03.02.16 um 3.33 Uhr wurde die FF Simonswolde zu einer Notfalltüröffnung in Simonswolde gerufen. Bei Ankunft an der Einsatzstelle konnte durch ein Fenster mit der Person kommuniziert werden, die dann die Nebeneingangstür selbst öffnete. Die Person wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von Kameraden der FF Simonswolde betreut. Es kamen weder Personen noch Sachwerte zu Schaden. Der Einsatz konnte nach ca. 1/2 Stunde beendet werden.